Weine

Bei der Bereitung unserer Weine setzen wir auf die neueste kellertechnische Ausstattung, ohne uns allerdings alleine darauf zu verlassen: Weinbereitung erfordert vor allem tradiertes Wissen und viel Gespür für den Wein. Nicht analytische Werte entscheiden über die Qualität, sondern der Geschmack der Trauben, das Aroma der Moste und vor allem die Harmonie der Weine.
Restsüße, Alkohol und Säure müssen in einem harmonischen Verhältnis zueinander stehen. Unser Anspruch ist es, individuelle Weine mit einem enormen Potential zu schaffen. Die Frucht der Trauben und der Charakter jeder Lage sollen später im Glas strahlen.
Unsere Weißwein-Trauben werden vom Stielgerüst befreit und kommen direkt auf die Kelter, wo sie schonend gepresst werden. Bei Sorten wie Chardonnay und Sauvignon Blanc arbeiten wir mit Maischestandzeiten, um die charakteristischen Aromen herauszuarbeiten.

Weißweine

Die Weißweinmoste werden anschließend durch Sedimentation, das Absetzen der Trubstoffe, über etwa 24 Stunden vorgeklärt. Anschließend werden sie, je nach Herkunft und Qualitätsstufe, im Edelstahlgebinde oder im traditionellen, großen Holzfass langsam und kontrolliert, bei niedriger Temperatur für besonders klare Aromen, vergoren.

Je nach Jahrgang und Traubenzustand vergären wir mit Reinzuchthefen oder mit den den wilden Hefen in spontaner Gärung. Nach der Vergärung, die zwischen sechs und acht Wochen dauert, werden die Weine von der groben Hefe abgezogen und weiterhin, bis zur Füllung, auf der Feinhefe gelagert. In Frankreich nennt man das „sur lie“. Diese Methode trägt dazu bei, dass sich unsere Weine besonders extraktreich, terroirgeprägt und lebendig zeigen.

Rotweine

Bei der Rotweinbereitung setzen wir auf traditionelle Maischegärung mit regelmäßigem Unterstoßen, um möglichst viel Farbe und Aromen aus den Schalen zu extrahieren. Wir entfernen dabei die Kerne aus den Gebinden, um zu kräftige Gerbstoffnoten zu vermeiden. Nach der Gärung und dem anschließenden Keltern der Maische, findet der biologische Säureabbau der Weine in den großen Holzfässern oder in Barriques mit 225 Liter Fassungsvermögen statt. Dort reifen die Rotweine rund zwölf Monate.